Siegeszug der Emotionen

190,00  zzgl. MwSt.

Erfolgreich in die intensivste Wirtschaft aller Zeiten

Emotionen und Business schließen sich nicht aus, im Gegenteil: Emotionen prägen die Wirtschaft von morgen. Als wichtigste Treiber für menschliches Handeln dominieren sie nicht nur unsere Gesellschaft, sondern auch die bislang stark rationalisierte Wirtschaft. Daher wird es entscheidend sein, wie Sie als Unternehmer mit diesen Emotionen umgehen.


Beim Kauf dieser Publikation erhalten Sie außerdem kostenfrei eine digitale Kopie des Inhalts zur persönlichen Nutzung. Mehr Details…

Siegeszug der Emotionen | Herausgeber: Zukunftsinstitut GmbH | Autoren: Harry Gatterer, Matthias Horx, Lea Lösch, Verena Muntschick, Christian Schuldt, Janine Seitz, Christiane Varga | August 2018 | 128 Seiten | ISBN: 978-3-945647-52-3 | 190.00 € zzgl. 7 % MwSt.

Art.-Nr.: 57386 Kategorien: ,
 

Beschreibung

Diese Studie verschafft Ihnen ein Verständnis dafür, welche Rolle Emotionen für die Gesellschaft, das Individuum, für Unternehmenskultur und –kommunikation sowie Unternehmensidentität und –strategie spielen. Anhand von vier zentralen Thesen verdeutlicht sie, mit welchen emotionalen Qualitäten Unternehmen in der intensivsten Wirtschaft aller Zeiten bestehen.

1) Emotionale Entfaltung

Rein rationales Denken war gestern, die Ära der Emotionen bricht an.

Unternehmen bewegen sich nicht im luftleeren Raum, sondern im Kontext der Gesellschaft. Die Dynamiken, die hier entstehen, haben einen unmittelbaren Einfluss auf die Märkte. Für Unternehmen ist es daher wichtig zu wissen, in was für einer Gesellschaft sie sich in Zukunft bewegen werden. Anders als häufig angenommen, befindet sich diese heute nicht auf dem Höhepunkt der Emotionalisierung, sondern die Ära der Emotionen hat gerade erst begonnen.

Erfahren Sie, wie emotional die Zukunft der Gesellschaft wird, welche Rolle die Digitalisierung und Automatisierung der Lebens- und Arbeitswelt darin spielt, und was Sie antizipieren müssen, um die Zukunft Ihres Unternehmens besser zu verstehen.

2) Emotionale Emanzipation

Erst die Differenzierung zwischen Reiz und Reaktion befähigt zu selbstwirksamem Handeln.

Menschliche Emotionen werden heute gern als Werkzeuge gesehen, mit denen Individuen beeinflusst und gesteuert werden können. Doch was bedeutet es für Unternehmen, wenn die Menschen eben diese Beeinflussbarkeit ablegen und selbst entscheiden, wie sie auf welchen Reiz reagieren wollen?

Erfahren Sie, warum Ihr Unternehmen den zufriedenen Menschen zur Grundlage seiner Arbeit machen muss – egal ob es um potenzielle Kunden oder Mitarbeiter geht – und wie Ihr Unternehmen als Beobachter Emotionen und ihre Wirkungsweisen als Treiber für Veränderung neu verstehen kann.

3) Emotionale Kompetenz

Nur wer Werte als Basis von Beziehungen begreift, schafft als Unternehmen Resonanz.

Kommunikations-, Marketing-, und Personalabteilungen müssen sich heute Gedanken machen, wie sie künftig mit Menschen kommunizieren wollen (und können), die eine emotionale Souveränität entwickelt haben – und welche Kompetenzen dafür nötig sind.

Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen Beziehungen zu Menschen aufbaut, die selbstbestimmt mit ihren Emotionen umgehen und welche Beziehungskultur sowie –kompetenz in Ihrem Unternehmen gefördert und von Führungskräften vorgelebt werden muss, um den Kontakt mit potenziellen Kunden und Mitarbeitern langfristig aufrechtzuerhalten.

4) Emotionale Erkenntnis

Die Schlüsselemotionen von Unternehmen sind die Triebkräfte ihrer Visionen.

Unternehmen sind hochemotionale Akteure. Diese Feststellung und ihre Anerkennung sind die ersten Schritte, die Organisationen auf den Weg bringen, sich auf die Suche nach dem inneren Antrieb ihrer Unternehmung zu begeben. Denn Unternehmen sind von Menschen gemacht und keine Systeme, die der kühlen Logik von Maschinen unterliegen. In den Schlüsselemotionen eines Unternehmens verbirgt sich die Art und Weise, wie sie Zukunft sehen, und dementsprechend auch, wie sie auf Zukunft ausgerichtet handeln.

Erfahren Sie, wie Sie der Weg der Selbsterkenntnis über das Aufdecken der eigenen Werte hin zu ihrem Anliegen führt, das das gemeinschaftsstiftende Element in Ihrem Unternehmen ist. Erst wenn es Ihnen gelingt, das Anliegen, die Werte und die Grundemotionen Ihres Unternehmens zu entschlüsseln, haben Sie Einblick in das innere Potenzial Ihres Unternehmens.

Das könnte Ihnen auch gefallen…