HANDS-ON DIGITAL

190,00 zzgl. MwSt.

Wie gelingt es Unternehmen, ihren eigenen Weg in der vernetzten Wirtschaft zu finden? Diese Studie liefert Orientierung, konkret und praxisorientiert. Ausgehend von fünf zentralen Thesen werden die wichtigsten Bereiche unternehmerischen Handelns im Zeichen der Digitalisierung durchleuchtet: Identität, Führung, Innovation, Kooperation, Technologie. Konkrete Handlungsansätze, ausgewählte thematische Vertiefungen sowie Einschätzungen von Experten ergänzen die Analyse. Das Ergebnis: eine Agenda für das digitale Heute und Morgen.


Beim Kauf dieser Publikation erhalten Sie außerdem kostenfrei eine digitale Kopie des Inhalts zur persönlichen Nutzung. Mehr Details…

Hands-on Digital | Herausgeber: Zukunftsinstitut GmbH | Autoren: Harry Gatterer, Christoph Kappes, Cornelia Kelber, Franz Kühmayer, Verena Muntschick, Lena Papasabbas, Christian Schuldt, Prof. Dr. Peter Zec | 2018 | 128 Seiten | ISBN: 978-3-945647-49-3 | 190.00 € zzgl. 7 % MwSt.

Vorrätig

Art.-Nr.: 55258 Kategorien: ,
 

Beschreibung

Inhalt


Wir führen Sie mit der rückblickenden Trend-Evolution in die Entwicklung der Begrifflichkeiten rund um Digitalisierung ein. Im Trend-Radar geben wir Ihnen einen Überblick über den aktuellen Diskurs und die wichtigsten digitalen Themen. Zudem liefern Gastbeiträge, Exkurse und Interviews mit digitalen Visionären – etwa Blockchain-Expertin Primavera de Filippi, Anexia-CEO Alexander Windbichler oder Autodesk-Managerin Rama Dunayevich – wichtige Insights. Diese vielfältigen Inputs bilden den Rahmen für die fünf zentralen Thesen zu erfolgreicher Digitalisierung in Unternehmen:

1 Digitalisierung braucht Orientierung an der eigenen Identität

Digitale Orientierung besteht in der Besinnung auf die ureigenen Potenziale, nicht in der Nachahmung fremder Vorbilder. Erkennen Sie Ihren unternehmensspezifischen „Future Code“, um nicht Opfer, sondern Gestalter des Digitalen zu sein.

2 Digitale Transformation ist eine Frage der Führung

Die Digitalisierung eines Unternehmens steht und fällt mit seiner Unternehmenskultur. Eine digitale Kultur kann aber nur gedeihen, wenn sie auch überzeugend vorgelebt wird. Erfahren Sie, wie ein neuer Führungsstil aussehen muss, der im Kern der digitalen Transformation steht.

3 Innovation entsteht durch Spielräume, nicht durch Aktionismus

Innovation ist ein Muss geworden. Viele Unternehmen beugen sich daher dem Innovationsdruck und delegieren das Thema an isolierte Abteilungen oder Positionen, die aktionistische Digitalisierungspläne austüfteln. Echte Innovation entsteht aber erst, wenn Sie Spielräume für exploratives und achtsames Denken und Handeln schaffen.

4 Digitalisierte Unternehmen handeln ökosystemisch

Einzelkämpfer haben in digitalisierten Zeiten ausgedient. Erfolgreich in einer vernetzten Wirtschaft werden nur jene Unternehmen sein, die sich als Teil verschiedener Ökosysteme begreifen und auf Ihre Netzwerke achten. Lernen Sie, Ihre interne und externe Anschlussfähigkeit zu erhöhen, die Schnittstellen zu Ihrer Umwelt zu vervielfältigen und Ihre Beziehungen zu pflegen.

5 Die Zukunft gehört der Allianz von Mensch und Maschine

Nur Organisationen, die Mensch und Maschine nicht als Konkurrenz verstehen, sondern als Partner mit komplementären Stärken, sind auch in der Lage, technologische Potenziale zu erkennen und zu nutzen. Erfahren Sie, wie Sie die Integration reibungsloser Schnittstellen zwischen Mensch und Technologie in Ihrem Unternehmen umsetzen.

Einblicke in die Studie

Das könnte Ihnen auch gefallen…