Food Report 2014 (PDF)

150,00  inkl. USt.

Was heißt Ernährung heute? Welche Erwartungen haben Konsumenten in einer 24/7-Gesellschaft an Nahrungsmittel und ihre „Lieferanten“? Was wollen sie essen, kaufen, glauben? Was tut sich im weiten Feld zwischen Sterne-Restaurants und Discount-Supermärkten?

Der Food Report 2014 in Kooperation mit der Lebensmittel Zeitung zeigt, wo sich neue Chancen für innovative Produzenten, Gastronomen und den Handel ergeben. Hanni Rützler, Expertin im Feld des Ernährungswandels, beschreibt die relevantesten Food-Trends, in denen die Keime für den Mainstream der Zukunft liegen.


Sie erhalten ausschließlich eine digitale Kopie zur persönlichen Nutzung (keine Print-Ausgabe). Mehr Details…

Food Report 2014 | Hanni Rützler | Juli 2013 | 96 Seiten | ISBN: 978-3-938284-76-6

Art.-Nr.: 86 Kategorien: ,
 

Beschreibung

Themenschwerpunkte

Märkte sind in der Überflussgesellschaft hochkomplexe Gebilde: Es gibt alles – und von allem zu viel. Das gilt insbesondere auch für den Lebensmittelmarkt: Konsumenten fühlen sich von der Warenvielfalt und Unübersichtlichkeit des Angebots immer mehr überfordert und wünschen sich Komplexitätsreduktion. Lebensmittelhändler und Gastronomen müssen sich in Zukunft zu Supporten und glaubwürdigen Kuratoren entwickeln.

Die Macht des Geschmacks

In einem solchen Wandel werden auch die Schwerpunkte neu gesetzt: Immer mehr trifft Genuss auf Verantwortung. So isst der so genannte Flexitarier vorwiegend vegetarisch, aber auch in Maßen Fleisch und Fisch. Geschmäcker werden neu entdeckt und Essen wird nicht wahllos weggeworfen. Sensual Food und Re-use Food sind hier wichtige Stichworte, die das Essverhalten umkrempeln.
Nicht nur Konsumenten setzten Akzente neu, auch die Küchenchefs von morgen reagieren: Sie beherrschen neben der Kunst des Kochens auch die Inszenierung. Sie legen mit ihren Kreationen den Sinn der Gerichte offen und prägen damit auch unseren Geschmack.

Der Supermarkt als Einkaufsmanager
Wo auch immer der Kunde einkauft, die Grundfrage bleibt immer dieselbe: Was esse ich heute? Gehe ich zum Essen aus? Oder was koche ich? Im Supermarkt bekommt der Konsument derzeit dafür kaum Antworten, nur wenige Anregungen und selten Lösungen angeboten. Der Supermarkt von morgen bietet sinnvolle Unterstützung bei der Wahl der Lebensmittel, verliert dabei seinen Charakter der übervollen Vorratskammer und wird zu einer Einkaufs-Oase, wo jeder die passende Koch- oder Esslösung findet.

Der Food Report 2014 ist in Kooperation mit der Lebensmittel Zeitung entstanden und bietet allen Zukunftsgestaltern der Food-Branche ein Instrument, mit dem sie die wichtigsten Food-Trends erkennen, den Wandel in der Branche verstehen und ihn selbst mit prägen können. Mit dem Format des Food Report 2014 wird eine neue Publikationsreihe eingeläutet, um Ihnen als Leser einen noch besseren Service zu bieten: Handlich, überschaubar und dennoch dicht im Inhalt.

Das könnte Ihnen auch gefallen…