50 Insights – Zukunft des Wohnens

190,00  zzgl. MwSt.

Wenn wir über neue Fragen unsere Einstellung ändern können, werden wir interessantere Antworten finden. Genau das haben wir getan: In der neuen Trend-Studie geben Oona Horx-Strathern, Christiane Varga und Matthias Horx 50 Antworten auf Fragen zur Zukunft des Wohnens, die wir schon immer wissen wollten, uns aber nicht zu fragen wagten.


Beim Kauf dieser Publikation erhalten Sie außerdem kostenfrei eine digitale Kopie des Inhalts zur persönlichen Nutzung. Mehr Details…

50 Insights- Zukunft des Wohnens | Oona Horx-Strathern, Christiane Varga, Matthias Horx | Februar 2017 | 115 Seiten | ISBN: 978-3-945647-38-7 | 190.00 € zzgl. 7 % MwSt.

Vorrätig

Art.-Nr.: 32564 Kategorien: ,

Beschreibung

Praktische Fragen

Manchmal geht es einfach nur um direkte, praktische Ratschläge und Ideen. Wir möchten wissen, wie wir und unsere Kunden z.B. im eigenen Zuhause leben werden und wie diese Einflüsse ganze Wirtschaftsbereiche verändern. Hier behandeln wir durchaus pragmatische Aspekte des Wohnens, die dennoch oft unbeantwortet bleiben. Zum Beispiel: Werden wir in Zukunft noch Bücherregale benötigen? Wie viele Quadratmeter braucht ein Mensch zum Leben? Wird es in Zukunft noch Altenheime geben? Was macht eine intelligente Stadt aus? …

Megatrend-Fragen

Im Begriff des Wohnens liegt auch eine versteckte, opportunistische Sehnsucht. Wir sehnen uns irgendwie nach den Zeiten der Massenkultur zurück, als es noch „Familie Mustermann“ gab. „Damals“ konnte man wissen, was „im Trend“ lag, und sein Geschäft danach ausrichten – für Stückzahlen, Quadratmeter, Dunstabzugshauben… Entlang der 12 Megatrends fragen wir uns, was sich daran ändern wird: Warum lenkt der Megatrend Globalisierung den Fokus auf unsere lokale Umgebung? Warum droht uns der Megatrend Konnektivität zu trennen? Warum animiert uns der Megatrend Individualisierung zur Suche nach Gemeinschaft? …

Philosophische Fragen

Unser Leben spielt sich heute mehr und mehr in Transit-Situationen ab, in sogenannten „Third Places“. Um all die paradoxen Phänomene des zukünftigen „Wohnens“ zu beschreiben, haben wir einen ergebnisoffenen „schwingenden“ Fragenkatalog definiert. Die philosophischen Fragen öffnen den Geist für Antworten jenseits der bekannten Klischees. Sie erzeugen ein Echo in unserem Inneren, mit dem wir das Neue, das Komplexe verstehen lernen: Müssen Städte glücklich sein, um sie als attraktiv zu erleben? Ist die uns bekannte Architektur tot? Wie verändert sich unsere Vorstellung vom Zuhause? …

Einblicke in die Studie

Das könnte Ihnen auch gefallen…